Filter

  - 

Strom

A   -   A

Spannung

V   -   V

Leistung

W   -   W

Bauart



E/PS 8000-3U Labornetzgerät 3.3-150 kW

E/PS 8000-3U Labornetzgerät 3.3-150 kW Die mikroprozessorgesteuerten, programmierbaren DC-Netzgeräte »E/PS 8000-3U« von EPS Stromversorgung sind mit Ihren vielen Standardfunktionen für Prüfsysteme und Industriesteuerungen geeignet. Für sicherheitskritische Bereichen gibt es die Redundanzfunktion (ab 6,6kW), d.h. die Leistungsstufen können demnach weiter arbeiten, wenn mindestens eine Leistungsstufe funktionsfähig bleibt.

Die Geräte stehen in 19"-3HE-Einschubtechnik mit Spannungsbereichen von 40V (SELV) bis 1500V DC sowie Ausgangsströmen bis 510 A zur Verfügung. Die flexible Ausgangsleistung (5, 10 und 15kW) ermöglicht eine Verteilung der Ausgangsleistung auf eine hohe Ausgangsspannung oder einen hohen Ausgangsstrom. So lassen sich mit einem Gerät mehr Anwendungen abdecken als mit herkömmlichen Geräten mit rechteckiger Kennlinie. Alle Modelle bieten mit einem System-Bus die Möglichkeit der Reihenschaltung im Master-Slave-Betrieb oder Parallelschaltung im Share-Bus-Betrieb, eine Ausgangsleistung von bis zu 150kW sowie eine einstellbare Leistungsbegrenzung. Mittels Inkrementalgebern können Spannung, Strom und Leistung eingestellt werden. Zum Schutz gegen Fehlbedienung können die Bedienelemente gesperrt werden.

Neben der Memory Funktion, die es erlaubt, fünf verschiedene Sollwertsätze am Gerät abzuspeichern und auf Knopfdruck wieder abzurufen, stehen eine analoge Schnittstelle sowie optionale Plug&Play Schnittstellen für Analog galvanisch getrennt, RS232, CAN, USB, GPIB, Profibus und Ethernet zur Verfügung. Dazu gibt es eine kostenlose Windows-Software (RS232, USB), die u.a. Datenaufzeichnung sowie automatisiertes Steuern ermöglicht.
Die Integration in bestehende Systeme ist mittels der Schnittstellenkarte leicht möglich. Die Labornetzgeräte können so z.B. im Verbund mit anderen Labornetzgeräten betrieben werden bzw. mehrere von einer SPS oder einem Master-Gerät mit analoger Schnittstelle gesteuert werden. Außerdem bieten die Geräte standardmäßig die Möglichkeit über den sogenannten Share-Bus eine Verbindung zu Netzgeräten mit einem identischen Anschluss herzustellen, um im Zwei-Quadranten-Betrieb zu arbeiten. Typische Anwendungen für das Quelle-Senke-Prinzip sind: Batterietests mit automatischen Lade- und Entladezyklen, Kfz-Elektroniktests mit Simulation von Transienten (wie Spannungseinbruch während Anlassvorgang) und zyklisches Auf- und Entladen von Kondensatoren.

Für alle Typen gibt es die Highspeed Option »EPS/HS«, um schnelle Flanken im Milli-/Mikrosekundenbereich zu ermöglichen.
Weitere Optionen: Wasserkühlung, Kalibrierung, verlängerte Garantie.

Energieeffizienz: Autoranging, hoher Wirkungsgrad, temperaturgeregelte Lüfter

Lieferumfang:
Netzgerät
Testprotokoll
Bedienungsanleitung
Stecker für Share Bus
Stecker für Fernfühlung
E/PS 8080-340-3U Labornetzgerät - Vorführgerät
Bestellnr.: 123272
Spannung:  0-80 VDC
Strom:  0-340 A
Ausgangsleistung: 0-10000 W
Bauart: 19 Zoll
Ausgangsspannung: 0 VDC bis 80 VDC
Ausgangsstrom: 0 A bis 340 A
Ausgangsleistung: 10000 W
Eingangsspannung: 340-460 VAC; 50/60 Hz
Abmessungen (BxHxT): 19" Rack 3HE 595mm
Überspannungs-, strom-, temperaturschutz
Analoge Schnittstelle
Senseleitung (auto-sensing)
Spannungs- (CV), Leistungs- (CP), Stromkonstant (CC)
Reihen- oder Parallelschaltung
Voreinstellung bis zu 5 Ausgangswerte (Preset)